Digitalisierung in der Versicherungsbranche

Schaden-App, digitaler Beratungsnavigator und Roboter in der Kündigungsbearbeitung…

Bei der Zurich Gruppe Deutschland erfolgt seit kurzem die Kündigungsbearbeitung im Lebensversicherungsbereich teilautomatisiert durch Roboter. Die „digitalen Helfer“ sind für Prozesse zuständig, die klaren und standardisierten Regeln unterworfen sind. Dem Menschen bleiben komplexe Anfragen oder die fachliche Einschätzung, ob beispielsweise die Kündigung zu dem gewünschten Zeitpunkt überhaupt machbar ist. Daher stehen Mensch und Roboter nicht in Konkurrenz – sondern ergänzen sich. Die Programmierung der Roboter sowie die Prüfung welche Prozesse sich für den Einsatz der „Robotics“ eignen, wurden an die eigenen Mitarbeiter übergeben.
Ein weiterer Anwendungsfall – neben der Kündigungsbearbeitung – ist die Glasschadensmeldung. Hier werden jährlich schon 40.000 Fälle automatisiert bearbeitet. In Roboterhand sind Zahlungsanweisungen oder die Prüfungen, ob Kunden einen Versicherungsschutz haben. Sieben Roboter sind bereits bei Zurich im Einsatz – Tendenz steigend.

Wir sind gespannt, wo die Reise noch hingeht…


Quelle Bild:„Robots“ von Sascha Pohflepp (CC BY)